Sonntag, 30. Dezember 2012

Part 99

Hey Leute, hab ich mich eine Ewigkeit nicht mehr gemeldet und nicht mehr geschrieben. Tut mir wirklich unglaublich leid, aber die schule hat mich daran gehindert. Naja jetzt werd ich wieder schreiben, wenn ich Zeit dazu finde.
Und noch mal 1000mal sorry das wir nicht mehr regelmäßig schreiben.


Part 99, Gefühlslose Menschen

Ich ging raus in die frische Luft um mich etwas abzulenken von dem, was mich in den letzen Tagen ziehmlich verletzt hat. Nichts ahnend ging ich in den Park um mich auf eine Bank zu setzen und dort die schöne Natur zu beobachten. Dort versteckte ich mich immer, wenn ich über etwas nachdenken wollte. Von der ferne sah ich schon die Bank, an der ich immer sitze wenn ich im Park bin. Aber ich sah nicht nur die Bank, sondern ein Glückliches paar was sich amüsierte. Mir zog ein lächeln übers Gesicht. Wie gern wir alberten, wie das Paar neben der Bank. Ich ging an den beiden vorbei ohne sie einmal an zu gucken. Zu sehr erinnerte mich das an die Zeit mit meinem Ex. Doch plötzlich hörte ich ein schreien. vermutlich hatte der Junge, das Mädchen hoch geworfen, denn er hatte sie ihm arm.
,,Basti'' kicherte das Mädchen.
,,Basti?'' fragte ich mich. Genau der gleiche Name wie mein Ex- Freund. Das mädchen fing wieder an zu lachen. mir kam das lachen ziehmlich bekannt vor. Und der Name. Das hat mir alles zu sehr gepasst. Ich musste mich umdrehen. Ich wollte mich von meinem bedenken bestätigt fühlen. Also drehte ich mich um.
Es war wie ein stich im herz. Ich konnte meinen eigenen Augen nicht mehr glauben. Ich sah Tasha wie sie Basti küsste. Ich wahr eigentlich ein starkes Mädchen, was nicht gerne ihre Gefühle mit anderen Menschen teilt, aber wenn mein Ex-Freund sich an meiner Lieblingsstelle des Parkes mit meiner erzfeindin küsst, dann ging es mir eindeutig zu weit. Wie konnte ein Mensch den auch so egoistisch sein ? So Gefühlslose menschen, in dem man sich einfach nur täuscht. Die dir die große liebe vorspielen aber eigentlich die größten arschlöcher sind. Genau solche idioten wie ich fallen auf diese masche ein. Mir vielen einige tränen die Wange herrunter. Noch konnte ich das heulen vermeiden. Ich wusste das ich jetzt weg musste, damit ich nicht die Aufmerksamkeit anderer Menschen für mich gewinne, besonders die Aufmerksamkeit von der einen person, Sebastian Wurth.
,, oh schau mal wer da ist..'' sagte Tasha.
Ich schaute Basti enttäuschend an, Tasha guckte ich erst gar nicht in die Augen.
Ich wollte grade gehen, aber mich tippte jemand an die Schulter. Voll konzentrierent nicht zu weinen dreht ich mich um. Ein ca. 18 jähriger junge stand vor mir mit blonden haaren. Groß, zumindest größer als ich und gut aussehend. '' entschuldigung, wissen sie vielleicht wieviel uhr es ist?''  fragte mich der blond-haarige junge. Ich schüttelte den Kopf, weitere tränen liefen mir die wange runter. Der 18jährige merkte das ich etwas habe und fragte nach : Ist alles ok? ''. Ich sah es wie ein Kampf, nicht zu weinen. Ich nickte den Kopf. Der junge packte mich an die Schulter ,, brauchst du wirklich keine hilfe?''. Ich schloss meine Augen und atmete tief ein. ,, Nein danke, ich will einfach nur weg, weg von diesem ort!'' Dann platze ich aus mich herraus. Ich fing an zu heulen. Weinet rannte ich davon. Irgenwohin in der hoffung das ich einen ruhigen ort fand.
Auser atmen schmiss ich mich an einem Baum der sich in dem Wald befand. Dort heulte ich mich aus. All den druck den ich hatte lies ich in tränen aus. Es war einfach nur der schrecklichste tag in meinem leben. Und dabei soll weinachten die schönste Zeit im jahr sein.
Einge weile nach dem weinen beruhigte ich mich eingiermasen.
Ich stand auf und richte mich wie nur möglich. zum glück hatte ich immer einen taschen spiegel dabei. Ich holte ihn aus meiner tasche um zu gucken wie mein gesicht aussieht. Ich hatte es mir schon geahnt die schminke war verschmiert und meine augen waren ganz geschwollen vom heulen. Ich erinnte mich an Golum. Der vergleich hat grade echt gepasst, doch fand ich es ganz witzig und grinste leicht. Ich wischte mir die verlaufene schminke mit blättern vom wald weg. Dann ging ich wieder nach hause, leider musst ich durch die stadt, da ich nicht durch den park wollte, was denk ich mal sehr nachvollziehbar ist. Ich nahm dafür in kauf das mich andere leute angucken werden, wegen mein augen. Naja ich versuchte selbtbewusst zu sein und ging durch die stadt dort traf ich wieder den typen vom park entgegen der mich schon angrinste. Ich grinste aufgesetzt. denn lachen war mir nicht zu mute. ' hey, du schon wieder? ''. ich nickte '' ja ich schon wieder''. ,, toll das ich dich wieder sehe, muss echt ein zufall sein.. Ach übrigens ich bin Ryan''. er reichte mir die hand rüber. '' ich bin lilly..'' sagte ich. so unterhalteten wir uns eine weile, tauschten sogar nummern aus. Dann ging ich nach hause und sperrte mich für den rest meines Lebens in meinem Zimmer ein

Ich hoffe der Part ist ganz ok.
Wir würden uns über feedback freuen.

~ Geschrieben vonNazli ~

Kommentare:

  1. Bin gespannt wie es weiter geht. Bitte schnell weiter !

    AntwortenLöschen
  2. sehr schöner teil !!!
    bitte schnell weiter :)

    wünsch euch einen guten rutsch
    und ein super jahr 2013 :D

    der Ü40...

    AntwortenLöschen