Donnerstag, 6. September 2012

Part 85

Hallo leute (:
Ich muss euch mal ,mitteilen das jetzt die nächste Zeit kleinere Parts kommen. 
Am wochenende denk ich mal, wird es dann wieder nomal, weil es alles grad so ein bisschen Stressig ist wenn ihr versteht!
Naja dann wünsch ich euch viel spaß beim lesen (:

Part 85, at home


Nur einige Schritte vor meiner Haustür blieb ich stehen. Ich betrachtete das Haus von außen. Es war endlich wieder schön zuhause zu sein. Na gut, zwei wochen waren jetzt nicht lange aber ich hab mein Zuhause vermisst. Die Lichter waren überall aus, war auch kein wunder, meine Eltern waren auf Geschäftsreise und mein Bruder? Denn konnten sie ja nicht alleine lassen er ist schließlich zu Klein. Es wär bestimmt schön gewesen wenn ich meinen Eltern in den arm nehmen könnte und ihnen dann erzählt wie es so war, aber das ging ja nicht..
,, Wollen wir die ganze Nacht das Haus von außen betrachten meine hübsche?'' fragte mich Basti und umarmte mich von hinten. ,, Ach qutasch nein, ich war grade nur in gedanken ...'' sagte ich und lehnte mein hinterkopf an seiner Brust. Er antwortete :,, Wegen  deinen Eltern? Also von mir aus können wir den ganzen Tag so bleiben'' nach dem er seinen Satz beendete gab er mir einen Kuss auf die Haare (hinterkopf). Ich schüttelte meinen Kopf :,, Ja, aber ist jetzt egal. drinne ist es viel schöner außerdem muss ich dir noch alles Zeigen.''. Ich nahm mir meinen Schlüssel und öffnete die Haustür. Dann ging ich wieder runter und wollte mir mein Koffer schnappen, doch mein Schatz hatte es schon in der Hand und somit hielt ich ihm die Tür auf. Ich sagte ihm, dass er den Koffer im Flur stehen lassen sollte.
Nachdem er das tat nahm ich seine Hand und sagte :,, Komm ich zeig dir jetzt unser Haus''. ,, Alles klar, aber davor möchte ich noch etwas''. Er kam ging auf mich zu und nahm mein Gesicht in seine Hand. Dann fing er an mich leidenschaftlich zu Küssen. Ich genoss es, in dem ich meine Augen geschlossen hielt. Ich war der glücklichste Mensch der Welt. Ich besaß den tollsten Freund der Welt der auch noch gut Küssen konnte. Alles war einfach nur schön. Doch noch schöner wär es, wenn meine Familie da wär..
Als wir uns wieder gelöst hatten, zeigte ich Basti das Haus. er bestaunte alles und dann ginen wir in mein zimmer. er grinste.
"schönes zimmer." sagte er und ging weiter rein.
"mhm.." sagte ich nur und guckte meinem schatz dabei zu mein zimmer anzuschauen.
er setzte sich auf mein großes doppelbett und klopfte neben sich. ich stand noch an der tür also ging ich zu basti und wollte mich gerade neben ihn setzten als er mich auf seinen schoss zog.
"ich hätte nie gedacht das das alles mal passieren wird!" sagte er dann zu mir.
"ich auch nicht.. naja ich hatte es immer nur .." fing ich an, hörte dann aber auf. war es nicht peinlich zu sagen davon immer geträumt zu haben?
"nur..?" fragte er mich.
"naja.. also ich hatte davon immer nur geträumt. ich fand dich schon immer toll, basti!" sagte ich zu ihm und wir guckten uns in die augen. er fing an zu grinsen
"nur toll?"
"und heiß natürlich!" fügte ich hinzu jketzt lächelte er noch mehr
"geht doch! " sagte er und drückte mich nachhinten sodass ich auf dem bett jetzt lag und er über mich gebeugt.
"allein zuhause mhmm..?" fragte er lächelnd.
ich verdrehte die augen
"denk nicht dran wurth!" lachte ich
er grinste schief und kam mir dann näher.
ich spürte seinen atem auf meiner haut und bekam eine gänsehaut.
Basti sah es denn er musste noch mehr grinsen.
ich zog ihn runter zu mir.
"jetzt küss mich endlich!" sagte ich fordernd. Basti lachte und drückte dann seine Lippen auf meine. ich genoss den kuss.

"soll ich wirklich nicht hier bleiben?" fragte Basti mich.
"nein schatz! und jetzt geh nachhause, deine familie wartet auf dich!" sagte ich zu ihm.
"wirklich nicht? es macht mir nichts aus!" sagte er
"Basti.. deine mum hat dich bestimmt vermisst. kannst ja morgen kommen!" sagte ich zu ihm
er nickte kam dann nochmal auf mich zu und küsste mich kurz.
"wie ich das nur aushalten soll ohne dich!" sagte er.
"doch nur die nacht. hast du doch sonst auch" sagte ich ihm
"jaaa trotzdem." lachte er.
ich zog ihn zu unserer tür
"los!los!los!" sagte ich ihm
"willst mich los werden oder was?"
"nein ich will das du bald wieder kommst also muss es schnell morgen werden!" sagte ich zu ihm und küsste ihn kurz.
er grinste, gab mir nochmal einen leidenschaftlichen kuss und ging dann aus der haustür
"ruf mich an wenn etwas ist!" rief er noch und dann schloss ich die tür.
so jetzt war ich alleine. mal wieder...

~geschrieben von Nazli und kristin~
hoffe der part ist ok, bald wirds wieder spannender ;)


,,

Kommentare:

  1. Sehr schöner Teil, macht weiter so. Freue mich auf einen neuen Teil.

    AntwortenLöschen
  2. Mal sehen wie das mit den beiden so weiter geht. :D
    Weiter so. ;)

    AntwortenLöschen